Ausbildungseinheiten in der Fortbildung

Für diese Dialogprozesse ist eine Fortbildung über einen Jahreszeitraum sehr wertvoll, weil Vertrauen wächst, und die Feedbacks der Mitarbeiter das Team stärken.

Die Kommunikationsprozesse im Training oder im Arbeitsumfeld führen in der Regel zu einem gegenseitigen Verstehen und Feindbilder werden aufgelöst. Dieses offene Miteinander ermöglicht kreative Wege, stärkt den Teamgeist und die Zufriedenheit der Mitarbeiter*innen.


Was für Kompetenzen können im Training erworben werden:


    ● Anwenden der vier Komponenten der Gewaltfreien

       Kommunikation
    ● Fokus halten auf die innere Haltung eines Friedensstifters
    ● die eigene Präsenz wertschätzend achten
    ● sich im Kontakt mit Menschen aufrichtig und gewaltfrei

       ausdrücken
    ● in Konfliktsituationen selbstbestimmt handeln


Theoretische Ausbildungseinheiten:

1. Konkrete Handlungsstrategie
    ● Beobachtung statt Bewertung
    ● Gefühle statt Pseudogefühle
    ● Bedürfnis statt Strategie
    ● Konkrete Bitten: Handlungs-, Feedback-,

       Kontaktbitte


3. Vermittlung, was Kommunikation verhindern

    kann
    ● Forderungen  

    ● moralische Urteile ● Vergleiche

    ● Verantwortung leugnen

    ● Strafe / Belohnungen


5.  Schuldzuweisungen und Kritik empathisch

     aufnehmen
6.  Die Verantwortung für die eigenen Gefühle 

     übernehmen
7.  Wertschätzung und Dankbarkeit ausdrücken

 


 Praktische Ausbildungseinheiten:
    1. Anwendung der konkreten Handlungs-

       strategie im Rollenspiel
    2. Empathieprozesse
    3. Gruppenprozesse beleuchten und auflösen
    4. Körperwahrnehmungsübungen an Hand von

        Vorgaben

     5. Respektvoller Dialog / Giraffentanz
     6. Vier Ohrenmodel

   ... und Vieles mehr...

  2. „Die innere Haltung eines Friedensstifters“
    ● Innerer und äußerer Frieden / Gegnerschaft
    ● Gegenüberstellung: Giraffensprache /

       Wolfssprache

 

 


4. Anleitung bei selbstempathischen Prozessen
    ● u. a. Vorbereitungen auf „schwierige“

       Gespräche
    ● innere Konflikte aufarbeiten und Strategien

        entwickeln


8.  Die GFK-Sprachmuster in alltagstauglicher 

     Terminologie

9.  Vertrauen in den Dialogprozess gewinnen
10. eigene Ängste, Schuld- und Schamgefühle

      auflösen

11. Selbstempathie nach Robert Gonzales
12. In Frieden mit mir und Konfliktpartnern