Vita

Bis zur Geburt meiner ersten beiden Kinder (1993, Zwillinge) war ich als Programmiererin bei einer Versicherung tätig. Als Mutter von 3 Söhnen war es mir ein Anliegen, bei Krankheiten meiner Kinder eine ganzheitliche Heilbehandlung anzuwenden und dieses führte mich zur Klassischen Homöopathie. So begann ich im Jahr 2000 eine Ausbildung zur Heilpraktikerin, welche ich 2003 nach Überprüfung durch das Gesundheitsamt erfolgreich abschloss. Eine eigene Heilpraktikerpraxis führe ich seit 2004. Schwerpunkte meiner Therapiearbeit sind die Klassische Homöopathie und die Psychotherapie nach Dr. Marshall B. Rosenberg. Doch auch die  Traumatherapie nach Dr. Peter Levin „Somatic Experiencing“, die Kernressourcenarbeit nach Dr. Laurence Heller und die Pessotherapie (PBSP) nach Albert Pesso fließen u. a. in meine Therapietätigkeiten ein.

Entdeckungsreise

Ebenfalls in 2004 habe ich für mich die Gewaltfreie Kommunikation entdeckt und diese Entdeckungsreise geht seit dem kontinuierlich weiter und bereichert mein Leben jeden Tag. Es ist für mich spannend Menschen jenseits meiner Konditionierungen kennen zu lernen und zu verstehen. Ich empfinde es als ein besonderes Geschenk, Menschen in meinen Seminaren dahingehend zu begleiten, ihre Beziehungen auf eine Basis von Freiheit, Respekt, Nähe und Wertschätzung zu stellen. In Mediationen liegt mein Schwerpunkt bei der Klärung der Beziehungsebene und einem Kontakt der auf Mitmenschlichkeit beruht. Befriedigende Lösungen finden sich nach meiner Erfahrung, wenn die unangenehmen Gefühle die zwischen den Konfliktparteien wirken, durch ein wechselseitiges Verständnis und Verstehen aufgelöst wurden.

 

weitere Tätigkeitsbereiche als Therapeutin:

Seit 2007 biete ich Seminare in Gewaltfreier Kommunikation mit unterschiedlichen Themen an, u. a. :

 

 

  • Vom Wortgefecht zum Gespräch und Lösungen finden sich
  • Jahrestraining ein Seminartag im Monat i.d.R. am Samstag
  • Friedvoll kommunizieren
  • Endlich ein Miteinander statt Frust und Kampf
  • Aufrichtige und wertschätzende Wege zur Verständigung
  • Befreiende Wege aus dem Drama von Verletzungen
  • Lieber NEUES mit dem alten Partner wagen, als das Alte mit einem neuen Partner erleiden
  • Leichtigkeit und Mitgefühl in der Partnerschaft und Gespräche als Bereicherung erleben
  • Jugendliche und Eltern reden miteinander
  • „Trotzanfälle“ auflösen, auf eine Art, die Du später nicht bedauerst
  • Kindern im Miteinander ein Leitbild sein
  • Mitten im Sturm liegt - Stille -
  • "Empathische Pesso-Therapie":
    z.B.: „Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt und kreiere ein Feld voller Möglichkeiten“
    z.B.: „Zeit etwas Neues zu wagen… Raum für Weite und Liebe
    Kreieren, erleben, erkennen…"
  • GFK Trainingsgruppen
  • Offene Übungsgruppen
  • Vorträge